Reit- und Fahrverein Wadelheim-Rheine e.V.

Wadelheimer Reiter jubeln über Erfolge

Kutschentour nach Birgte
Die Reiter des Reit- und Fahrvereins Wadelheim-Rheine waren in den vergangenen Wochen auf den Turnieren der näheren und weiteren Umgebung wieder erfolgreich unterwegs. Am Dressurviereck wie auch im Springparcours waren ihnen gute Wertungen der Richter und der Applaus der Zuschauer sicher.

Hannah Schmidt führte insgesamt dreimal die Ehrenrunden an: auf Johan im Reiterwettbewerb in Samern und im Dressur-Wettbewerb in Ibbenbüren/Dickenberg sowie auf Chameur im Reiter-Wettbewerb in Emsdetten. Mit Johan platzierte sie sich zudem in drei Dressur-Wettbewerben in Ochtrup, Samern und Mettingen zweimal an vierter und einmal an zwölfter Stelle. Schließlich brachte sie auch noch eine weiße Schleife für den dritten Platz im Reiter-Wettbewerb aus Ibbenbüren/Dickenberg nach Hause. Ebenfalls über einen Sieg freute sich Larissa Knipp nach ihrem Ritt auf Fly Faith in der Ochtruper Dressurpferdeprüfung Klasse M.

Auf der Erfolgsspur blieb auch Jule Roß mit ihrer Stute Suri. Jeweils Platz sechs erritt sie in zwei Dressurprüfungen der schweren Klasse (Prix St. Georges), in Mettingen wie auch in Hamm-Rhynern in der Sichtung für das Westfälische Nachwuchschampionat der Junioren-Dressurreiter.

In Samern hieß es Platz drei für Karl-Bernd Gayer auf Contraire in der Springpferdeprüfung Klasse L sowie Platz elf für Inke Dannemann auf Zaragoza Dwerse Hagen in der Springprüfung Klasse A. Melanie Löcke konnte sich mit ihrem Fuchswallach Rescue Me in die Ehrenrunden einer A-Dressur und einer weiteren Dressurreiterprüfung Klasse A an fünfter und siebter Stelle einreihen.
Ihre Stute Sahara stellte Alina Weber auf den Turnieren in Samern, Riesenbeck und Ochtrup vor und erzielte Platz drei in einer A-Dressur sowie die Plätze zwölf und zwei in zwei Dressurreiterprüfungen Klasse A.
Gelohnt hatte sich auch für Lisa Elbersgerd das Satteln von Donnerlippchen. Die beiden platzierten sich in zwei Dressurreiterprüfungen Klasse A und einer A-Dressur in Emsdetten und Riesenbeck jeweils an achter Stelle sowie auf Rang sechs in einer A-Dressur in Borghorst.

Ludger Rekers-Alber belegte auf Simba im Borghorster Standard-Spring-Wettbewerb und im Emsdettener E-Springen die Plätze zwei und fünf. Mit der erst vierjährigen Dünendeern erritt Kristin Piepel in der Dressurpferdeprüfung Klasse A in Emsdetten Rang sechs. Platz vier belegte Marie Jessel mit Napoleon im Dressur-Wettbewerb auf dem Borghorster Turnier. In Darfeld konnten sich Fabienne Roß und Askaban an siebter Stelle in die Platzierungsliste der A-Dressur eintragen.

Katja Arens belegte mit Iasmina in der Stilspringprüfung Klasse L in Gronau-Epe Rang fünf, in der Ochtruper Springprüfung Klasse L Rang acht, in einem A- Stilspringen in Emsdetten Rang sieben und im A-Springen in Riesenbeck Rang zehn. Ebenfalls in Riesenbeck platzierte sich Solenne Sandkötter mit Durina im Standard Spring-Wettbewerb an zweiter Stelle, Astrid Alber erreichte in derselben Prüfung mit Maybeline Rang acht.

Auch die Wadelheimer Yougsters waren wieder in „Schleifensammelstimmung“: Zweimal Platz zwei hieß es für Aliz Schievelkamp und Antje in den Springreiter-Wettbewerben in Emsdetten und Ibbenbüren. Fiene van Dyk und Bobby wurden im Dressur-Wettbewerb in Ochtrup an achter Stelle platziert. Und Tamia-Selina Gerdes rangierte mit Gina‘s dancer bei der Platzierung des Jugendreiter-Wettbewerbs in Samern an dritter Stelle.