Logo Reit- und Fahrverein Wadelheim-Rheine e.V.

Jahreshauptversammlung 2019

Vorstand 2019

Einstimmige Wahlen, Platzmangel und ein geplanter Umbau


Einstimmige Wahlen, Platzmangel im Winter und ein geplanter Umbau – diese Themen bestimmten die Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Wadelheim-Rheine. Doch zunächst einmal begrüßte der Erste Vorsitzende Erich Kirchhoff die Vereinsmitglieder. Er betonte die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandes und bedankte sich bei seinen Ehrenamts-Mitstreitern für das Engagement.

Über den geplanten Umbau der Sanitäranlagen informierte der Zweite Vorsitzende Henning Bockstette. Die Baumaßnahmen sehen eine Behindertentoilette, neue Rohrleitungen und eine Heizung vor und sollen im kommenden Herbst abgeschlossen sein. „Wenn wir jetzt sparen, holen uns die Kosten in wenigen Jahren bei den ersten Rohrbrüchen wieder ein“, erklärte er die aufwändigen Sanierungsarbeiten in dem fast 50 Jahre alten Reithallengebäude.

Kontrovers diskutierte die Versammlung den Wunsch einiger Mitglieder nach zusätzlichen Unterrichtsstunden bzw. freien Trainingszeiten in der Reithalle. Der Hintergrund: In den Wintermonaten ist es bei voller Hallenbelegung wegen der Witterung und früh einsetzender Dunkelheit kaum möglich, auf die Außenplätze auszuweichen. Das Problem betrifft insbesondere in der Nachmittagszeit die Kinder und Jugendlichen. Kirchhoff versprach, den generellen Bedarf nach Unterricht und freien Hallenzeiten zu ermitteln und entsprechende Lösungen auszuarbeiten. Um diese umzusetzen, sei allerdings eine Änderung der Beitragsordnung erforderlich, über die in einer gesonderten Versammlung abgestimmt werden müsse.

Dass sich die Trainerkosten in  der aktuellen Kalkulation durch die aktiven Mitgliedsbeiträge kaum decken lassen, hatte die Zweite Kassiererin Conny Lohaus bereits zuvor im Kassenbericht verdeutlicht. Der Verein schreibe schwarze Zahlen, da auch das letztjährige Reitturnier wieder zu einem  erfreulichen Plus in der Kasse geführt hatte. Ein Mehr an Training bedeute aber fast zwangsläufig höhere Beiträge, erklärte sie.

Auf die Veranstaltungen und Ereignisse des vergangenen Jahres blickte Claudia Gruber im Vorstandsbericht zurück. Sie hob die Voltigierabteilung hervor, die sich unter der Leitung von Eva Hasken und Ingrid Elling erfreulich entwickelt hatte. So hatten die Voltis bei ihren ersten zwei Turnierstarts überhaupt Platzierungen in den oberen Rängen verbuchen können. Diesem Motivationsschub und der gesteigerten Nachfrage hatte der Verein mit einem neuen Volti-Pferd Rechnung getragen.

Mit den Wadelheimer Reitertagen konnte der Verein auch im vergangenen Jahr wieder einen Erfolg verzeichnen. Der enorme Aufwand, den Turnierplatz wegen der langanhaltenden Trockenheit zu bewässern, hatte sich mit guten Bodenverhältnissen, vollen Starterfeldern und letztendlich zahlreichen Zuschauern bezahlt gemacht. Gruber bat die Vereinsmitglieder darum, den für 2019 geänderten Termin der Wadelheimer Reitertage zu beachten. Wegen der am zweiten August-Wochenende  in Greven stattfindenden Westfälischen Meisterschaften hatte der Verein auf Bitte des Kreisreiterverbandes das Reitturnier auf den 27. bis 30. Juni vorverlegt. Ob der neue Termin in den nächsten Jahren beibehalten wird, entscheide sich in der Turnier-Nachlese im Herbst.

Mit dem Kassen- und dem Vorstandsbericht zeigte sich die Versammlung einverstanden. Sie folgte den Empfehlungen der Kassenprüferinnen Dagmar Kampel und Marion Schürmann und des Ehrenrates Lutz Kröger und entlastete in zwei Wahlgängen jeweils einstimmig die Kassenwartinnen Annemarie Vortkamp und Cornelia Lohaus sowie den gesamten Vorstand.

Die Wahlen ergaben: Alles bleibt wie gehabt. Einstimmig wiedergewählt für zwei Jahre wurden der Zweite Vorsitzende Henning Bockstette, Geschäftsführerin Nicole Grimberg, die Zweite Kassenwartin Cornelia Lohaus, Aktivensprecherin Maresa Bothorn und Beisitzer Christian Temmen. Ebenfalls einmütig bestätigte die Versammlung Dana Salzig als neue Jugendwartin. Salzig, im Februar in der Jugendversammlung gewählt, ist allerdings schon seit sechs Monaten kommissarisch im Amt, da ihre Vorgängerin Maike Groschek sich aus beruflichen Gründen vorzeitig zurückgezogen hatte. Zur neue Kassenprüferin für zwei Jahre wurde Astrid Alber bestimmt.

Einen Höhepunkt der Jahreshauptversammlung stellt in jedem Jahr die Ehrung der Vereinsmeister dar. Hierzu werden nach einem festgelegten Punktesystem die Turniererfolge eines jeden Reiters gewertet. Der Applaus der Versammlung war Jule Roß (Dressur LPO), Karl-Bernd Gayer (Springen LPO), Tamia Selina Gerdes (Dressur WBO) und – bei Punktgleichheit – Aliz Schievelkamp und Amy Streiter (Springen WBO) sicher, als sie die Meisterschafts-Trophäen vom Vereinsvorsitzenden Kirchhoff entgegennahmen.
Als erfolgreichste Wadelheimer Turnierreiter des vergangenen Jahres geehrt wurden: 
(v.l.) Aliz Schievelkamp, Amy Streiter, Jule Roß, Tamia Selina Gerdes 
und Karl-Bernd Gayer (nicht auf dem Bild).
Als erfolgreichste Wadelheimer Turnierreiter des vergangenen Jahres geehrt wurden: (v.l.) Aliz Schievelkamp, Amy Streiter, Jule Roß, Tamia Selina Gerdes und Karl-Bernd Gayer (nicht auf dem Bild).