Logo Reit- und Fahrverein Wadelheim-Rheine e.V.

Siege, Platzierungen und Aufstiege für Wadelheim

Siege, Platzierungen und Aufstiege für Wadelheim

Nach einem ordentlichen Saisonauftakt setzen die Wadelheimer in den vergangenen Wochen ihre Erfolgsgeschichte auf den Dressur- und Springturnieren der Umgebung fort.

So platzierte sich Jule Roß mit ihrer Stute Suri in drei Dressuren der schweren Klasse in Nienberge-Schonebeck und Lingen an achter, siebter und vierter Stelle. Den elfjährigen Wallach Emirat sattelte Julia Husmann in drei Dressurprüfungen der Klasse M in Mettingen, Ochtrup und Ibbenbüren-Dickenberg. Mit dem fünften, sechsten und nochmals fünften Rang gelang ihr der Aufstieg in die Leistungsklasse 3, die sie nun ebenfalls zum Start in der Dressurprüfungen der Klasse S berechtigt.

Über ihre ersten Schleifen in der Klasse L freuten sich Hannah Schmidt und Marie Jessel. Schmidt erritt mit Johan in der Dressurreiterprüfung in Ochtrup Rang fünf. Jessel platzierte sich ebenfalls in der Dressurreiterprüfung in Ibbenbüren-Dickenberg an dritter Stelle, in einer A-Dressur zudem an achter Stelle. In Gronau belegte sie in zwei A-Dressuren die Plätze drei und sechs.

Nicht zu schlagen waren Karin Löchte und Cara Mia in einem Punkte-Springen der Klasse A in Billerbeck-Beerlage und zwei Zwei-Phasen-Springen der Klasse A in Emsdetten und Mettingen. Jeweils Platz vier hieß es für das Paar auch noch in zwei weiteren A-Springen in Billerbeck-Beerlage.

In Emsdetten siegte Ann-Kathrin Arens mit Lacolino Le Sweet in der Stilspringprüfung Klasse A. Mit dem sechsten Platz im Standard-Spring-Wettbewerb erwies sich der Wallach auch als Erfolgsgarant für Petra Arens. Platz vier hieß es zudem im E-Springen für Astrid Alber und Just like Daddy.

Eine goldene Schleife gab es auch für Alina Weber und Sahara im Standardspring-Wettbewerb in Samern. Auf dem Reitturnier in Spelle belegten die beiden im E-Stilspringen Platz drei. Leonie Löhr erreichte im A-Springen auf China Gold Platz neun. Im Standardspring-Wettbewerb erritt das Paar den dritten Platz, gefolgt von Weber und Sahara auf Platz sechs. In der Dressurreiterprüfung der Klasse L belegte Kristin Piepel mit Nea Namika Rang sechs, Fiene van Dyk  mit Bobby in der Dressurreiterprüfung Klasse A Rang drei. Mit Hollywood ersprang sich Greta Löcken in einer Springpferdeprüfung Klasse A in Altenrheine sowie im A-Stilspringen in Ibbenbüren-Dickenberg jeweils den fünften Platz. Beim Sommerturnier in Spelle platzierte sie sich mit Gratiana im A-Stilspringen an zehnter Stelle.

Auch Lea Perrevoort und ihre Stute Une Star Riverland waren wieder erfolgreich unterwegs: In Ochtrup siegten die beiden in der Springprüfung Klasse L, im L-Stil-Springen ließen sie noch den siebten Platz folgen. In Gronau-Epe erreichte das Paar Rang sechs in der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse L sowie Rang neun in einem weiteren L-Springen.

Inke Dannemann platzierte sich mit Zaragoza Dwerse Hagen in zwei L-Springen in Rulle und Riesenbeck an fünfter und sechster Stelle. In Gildehaus-Bentheim hieß es für Maike Groschek  und Caruso im Standard-Springwettbewerb und im Stil-Spring Wettbewerb der Klasse E zweimal Platz sechs. Tamia Selina Gerdes belegte mit  Codesco im Jugendreiterwettbewerb den dritten Platz.

Die Turniere in Ochtrup, Isterberg und Gildehaus-Bentheim erwiesen sich auch als gutes Pflaster für Pia und Emely Lücke. Pia platzierte sich mit Lilly in drei Reiterwettbewerben zweimal an vierter und einmal an neunter Stelle. Platz fünf hieß es für die beiden in einer E-Dressur. Emely ritt mit Santana in zwei Reiterwettbewerben auf die Plätze drei  und vier. In Gildehaus-Bentheim belegte sie zudem mit Rochee im Reiter-Wettbewerb Rang drei und in der E-Dressur Rang vier. Anschließend krönte sie das Turnierwochenende noch mit einem Sieg in einer Dressurprüfung, in der besonderen Wert auf das Einhalten korrekter Hufschlagfiguren gelegt wurde.

Auf dem Turnier in Soest-Ostönnen musste sich Larissa Burgmann mit Sofonisba Chocolata in einer Dressurreiterprüfung Klasse E nur knapp geschlagen geben und reihte sich an zweiter Stelle in die Ehrenrunde ein. In Borghorst erreichte Celia Huesmann mit Dawinja im Reiter-Wettbewerb Rang fünf ebenso wie Astrid Alber und Piko’s little one im Standard-Spring-Wettbewerb. Kristin Piepel platzierte sich mit Nea Namika in einer kombinierten Dressur- und Springprüfung Klasse A an dritter Stelle.

Und auch die Erfolgssträhne von Mathis Plüth, dem jüngsten Turnierreiter des Vereins, und seinem Pony Vespucci hielt mit den Plätzen zwei und fünf in zwei Führzügel-Wettbewerben in Altenrheine und Spelle und einem weiteren zweiten Platz im Reiterwettbewerb in Laggenbeck weiter an. Mit Rang zwei im Führzügel-Wettbewerb in Ibbenbüren-Dickenberg qualifizierte Plüth sich zudem für das Finale im Krümel-Championat, in dessen Endwertung er den vierten Platz erreichte.
Zweimal Platz sechs für Maike Groschek und Caruso
Zweimal Platz sechs für Maike Groschek und Caruso
Lea Prerrevoort und Une Star Riverland
Lea Prerrevoort und Une Star Riverland
Hannah Schmidt und Johan nach ihrer ersten Platzierung in der Klasse L
Hannah Schmidt und Johan nach ihrer ersten Platzierung in der Klasse L
Alina Weber und Sahara siegten im Standardspring-Wettbewerb in Samern.
Alina Weber und Sahara siegten im Standardspring-Wettbewerb in Samern.
Julia Husmann gelang mit drei M-Platzierungen der Aufstieg in die Leistungsklasse 3.
Julia Husmann gelang mit drei M-Platzierungen der Aufstieg in die Leistungsklasse 3.
Marie Jessel freute sich über ihre erste Schleife in einer Dressurreiterprüfung Klasse L.
Marie Jessel freute sich über ihre erste Schleife in einer Dressurreiterprüfung Klasse L.
Bronze gab es für Tamia Gerdes und Codesko im Reiterwettbewerb in Gildehaus-Bentheim.
Bronze gab es für Tamia Gerdes und Codesko im Reiterwettbewerb in Gildehaus-Bentheim.
Greta Löcken und Hollywood unterwegs in der Ehrenrunde in Ibbenbüren-Dickenberg.
Greta Löcken und Hollywood unterwegs in der Ehrenrunde in Ibbenbüren-Dickenberg.
Platz zwei in der Qualifikation für das Krümel-Championat: Mathis Plüth.
Platz zwei in der Qualifikation für das Krümel-Championat: Mathis Plüth.